ERNST THOMANN *1910-2009

Studium an der Kunstakademie Berlin. 1933-39 Meisterschüler von Prof. Ludwig Gies. Kriegsjahre unterbrechen seine künstlerischen Tätigkeit. 

Das Atelier in Berlin wird zerstört. Rückkehr nach Emmendingen. 1950 erster Staatsauftrag; eine Justitia aus Bandeisen für das Amstgericht Staufen. Er arbeitet  seit 1964 vorwiegend in Edelstahl. 1986 erhält er den Kulturpreis der Großen Kreisstadt Emmendingen. Viele seiner Werke befinden sich auch auf Emmendinger Stadtgebiet, in Privatsammlungen und in Museen. Die Kugelform steht im Zentrum seines Schaffens, geöffnet bietet sie  Einsichten und Durchblicke.   „Die Welt  auf der wir leben ist eine Kugel und wir werden in einer Kugel geboren.“ E.T.

In die geöffnete runde Kugel hat er, als Kontrast, ein kantiges Quadrat montiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

OHNE TITEL Edelstahl 1980

 

<zurück>

Copyright © 2019 Kulturkreis Emmendingen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.